Spannende Landesmeisterschaft im Kunstradsport

Die Aktiven des Schweriner RV waren auf diesen Wettbewerb gut eingestellt. Die Erwartungshaltung war sehr hoch, da der Landesmeistertitel die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft sichert. Sehr konzentriert  zeigten die Teilnehmer  ihr Können und die Jury musste kaum Abwertungen vornehmen. Julia Raesch und Annina Werner gelang es, ihre persönlichen Rekorde erneut zu verbessern. Auch die Ergebnisse der Platzierten waren vielversprechen. Am 8. Juni 2024  findet die Ostdeutsche Meisterschaft in Bördeland, OT Eggersdorf statt. Ziel der Landesmeister muss ist es nun sein, die neuerlernten Übungen bis dahin zu festigen, um auch in diesem Jahr gute Leistungen abzuliefern.

Landesmeister wurden:

Schülerinnen U 11, Birte Kuhlmann

Schülerinnen U13, Julia Raesch – Bestleistung

Schülerinnen U 19, Annina Werner – Bestleistung

Schüler U 13 ,Timo Lindner

Schüler U 11, August Karl Malchow

Weitere Platzierungen:

Sina Pernack, Greta Kuhlmann, Clea Marleen Dettmann

Erster Pokalwettbewerb der Kunstradfahrer

Schwerin Nach der im Januar durchgeführten Vereinsmeisterschaft im Kunstradfahren, stand am 16. März die erste Runde der Landespokalwettbewerbe auf dem Programm. Beim zweiten Kräftemessen, nach der Winterpause, zeigte die Mehrheit der Aktiven des kleinen Starterfeldes, solide Leistungen. Annina Werner absolvierte ein fast fehlerfreies Programm. So gelang es ihr, eine neue Bestleistung zu erzielen.

Die nächste Runde im Landespokal findet am 2. Oktober 2024 statt. Die alles entscheidende Endrunde wird am 23. November 2024 ausgetragen.

Sieger der ersten Runde

Schülerinnen U13:                       Julia Raesch

Juniorinnen U19:              Annina Werner

Schüler U11:                       August Karl Malchow

Schülerinnen U15:                      Birte Kuhlmann

Schüler U13:                       Timo Lindner

Frauen:                                Johanna Pernack

Foto: Klara Kaczmarek

Weihnachtstraining

Erstmalig überraschten die Trainer am letzten Trainingstag des Jahres 2023 die Sportler mit einem gemeinsamen Weihnachtstraining, bei dem diesmal Sport und Spiel ohne die Räder im Vordergrund stand. Gemeinsam mit allen anwesenden Geschwistern, Eltern und Trainern wurde das Jahr sportlich verabschiedet. Zwischendurch wurde sich am gemeinsamen Buffet gestärkt, hierfür bedanken wir uns bei allen Sponsoren. 
Zum Abschluß wurden neue Trainingsmittel, Liegestützgriffe und Fausthanteln, getestet. Die Kunstradfahrer wurden mit Liegestützgriffen und die Einradfahrer mit Fausthanteln in die Weihnachtsferien geschickt.

Das kleine Weihnachtsevent hat allen sehr gefallen und die verschiedenen Trainingsgruppen konnten sich so einmal näher kennenlernen.

Vereinsmeisterschaft im Kunstradfahren 2024

Schwerin Die Vereinsmeistershaft 2024 des SRV im Kunstradfahren, war auch gleichzeitig die erste Veranstaltung nach der Winterpause.

Die Aktiven haben sich sehr auf diesen ersten Wettkampf gefreut. Gleichzeitig ist der erste Wettbewerb des Jahres immer sehr aufregend und spannend, da der derzeitige Leistungsstand überprüft wird.

Wir freuen uns auf die noch folgenden Wettbewerbe, u.a. die  Ostdeutschen Meisterschaften im Juni und hoffen sehr, dass es die Aktiven schaffen,  an die Bestleistungen des vergangenen Jahres anzuknüpfen.

Vereinsmeister-innen wurden:

1 er Kunstradsport Schülerinnen U13:          Clea Marleen Dettmann

1 er Kunstradsport Schüler U11:           August Karl Malchow

1 er Kunstradsport Schülerinnen U15: Sina Pernack

1 er Kunstradsport Juniorinnen:            Annina Werner

1 er Kunstradsport Frauen:                    Johanna Pernack

Finale im Pokalwettbewerb der Kunstradfahrer

Beim letzten Kräftemessen in dieser Saison, zeigten die Aktiven sehr gute Leistungen. Der Start der Kunstradfahrer, anlässlich des Wettbewerbs um den Landespokal in Schwerin, wurde mit Spannung erwartet.

Wieder einmal bekamen die  Zuschauer und die Jury einen Wettbewerb auf gutem Niveau geboten. Es wurde deutlich, dass fast alle Teilnehmer ihr Leistungsspektrum weiter verbessert haben.

Drei neue persönliche Bestleistungen bestätigten die kontinuierliche Arbeit der Trainer und somit die gute Vorbereitung auf dieses finale Ereignis.

Die Aktiven zeigten in diesem Wettbewerb dass mit Energie, Kampfgeist und Ehrgeiz sehr gute Leistungen zu erreichen sind.

Die Ergebnisse widerspiegeln, dass der Start in das neue Wettkampfjahr sehr gut vorbereitet ist.

Bestleistungen erzielten:

1er Kunstradsport Schülerinnen U15 – Annina Werner und Greta Kuhlmann

1er Kunstradsport Schülerinnen U11 – Julia Raesch

Landespokalgewinner M-V:

1er Kunstradsport Schülerinnen U15 – Greta Kuhlmann

1er Kunstradsport Schüler U9 – August Karl Malchow

1er Kunstradsport Schülerinnen U11 – Julia Raesch

1er Kunstradsport Schüler U11 – Malte Gröschner

1er Kunstradsport Schülerinnen U13 – Clea Marleen Dettmann

1er Kunstradsport Schüler U13 – Timo Lindner

1er Kunstradsport Frauen – Johanna Pernack

Kadertraining in Heikendorf

Am frühen Sonntagmorgen, den 12.11.2023, startete eine Auswahl von acht motivierten Sportlern, mit ihren vier Trainern, zu einem Training der besonderen Art nach Heikendorf bei Kiel.

Eingeladen hatte der Heikendorfer-Sportverein mit Ihren Trainern und Kadersportlern. Nach einer gemeinsamen Erwärmung, wurde den Kids und Trainern verschiedene Trainingsmethoden gezeigt. Eine Vielzahl von Übergängen und neuen Übungen wurden getestet. Jeder durfte nach Wunsch gleich alles ausprobieren. Unsere Trainer erlernten neue Methoden der Hilfestellung und testeten verschiedene Trainingsmaterialien aus.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Sporthalle (vielen Dank an alle Sponsoren!), fand im Anschluss ein reger Austausch statt.

Der Nachmittag stand dann für ein freies Training zur Verfügung. Jeder Teilnehmer konnte direkt seine Fragen stellen, oder individuell mit seinen Sportfreunden, aber auch mit den Trainern trainieren. Einige Sportler des Schweriner RV gelang es am Ende des Tages, mit zwei neu erlernten Übungen nach Hause zu fahren.

Wir danken dem Heikendorfer SV für den tollen Tag und versprechen, dass wir  im nächsten Jahr sehr gerne wiederkommen.

Zweite Runde um den Landespokal M-V der Kunstradfahrer

Schwerin Noch voller Begeisterung über den Sieg im Ländervergleich der Kunstradfahrer mit Hamburg, Schleswig-Holstein und M-V,  ging es am Samstag in die 2. Runde  der Wettbewerbe um den Landespokal M-V. Ziel ist es, eine gute Ausgangsposition, für die  entscheidende Endrunde  im November, zu erreichen.

Das kleine Starterfeld zeigte sich konzentriert und motiviert. So ist es den Sportlern gelungen, nahtlos an die guten Ergebnisse vom Ländervergleich anzuknüpfen. Erneut gelang es acht Aktiven,  Bestleistungen zu erzielen. Im November folgt dann die Endrunde  und somit der Wettbewerb um den Gewinn des Landespokals. Die Trainer, Aktiven und Eltern   freuen sich auf den Abschlusswettbewerb, der mit Spannung  erwartet wird.

Abschied von einer  Radsport-Legende

Helmut Pittermann, früherer Schweriner Kunstradfahrer, mit 90 Jahren verstorben

Paul Bülow

Schwerin Auf dem Kunstrad hat Helmut Pittermann so schnell keiner etwas vorgemacht. Mit seinem Partner Horst Schrödter gehörte der Schweriner  über Jahre zur Weltspitze. Zahlreiche  Medaillen beweisen, sein Können in diesem Metier. Nun mussten sich die Kunstradfahrer des Schweriner RV  erneut von einem langjährigen Vereinsmitglied verabschieden. Helmut Pittermann verstarb kurz vor seinem 91. Geburtstag, am 15.September 2023. Helmut Pittermann  war das älteste Vereinsmitglied beim Schweriner RV. In seiner aktiven Zeit, von 1947 bis 1967, erzielte er zusammen mit seinem Partner Horst Schrödter im Zweier-Kunstradfahren viele großartige Erfolge. Insgesamt fünf DDR-Meistertitel, drei Silbermedaillen und einmal Bronze, war die nationale Bilanz. Bei den Europameisterschaften gab es vier Vize-Titel sowie  einmal Bronze. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde Helmut Pittermann mit der Auszeichnung „Meister des Sports“ geehrt. Seine Leidenschaft gehörte aber auch dem Radball, Radrennen und später dann dem Tourenfahren. Nach seiner aktiven Zeit blieb er dem Radsport und dem Schweriner RV treu. Von 1960 bis 2010 war er Vereinsvorsitzender. Im September 1990 wurde Helmut Pittermann zum 1. Präsidenten des Radsportverbandes gewählt und übte diese Funktion bis 2001aus. Zudem war er auch als Trainer und Kampfrichter aktiv. Mit seinem Können, Ehrgeiz, Einfühlungsvermögen und der nötigen Geduld führte er seine Schützlinge über viele Jahre zu großen Erfolgen. Der Schweriner RV trauert um einen Sportfreund, Freund, langjährigen Gefährten und Vertrauten.

SVZ vom 10. Oktober 2023

Ländervergleich im Kunstradfahren 2023

Heikendorf 17.09.2023  Der diesjährige Ländervergleichswettkampf im Kunstradfahren zwischen Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern fand am 17. September 2023 in Heikendorf (bei Kiel in Schleswig-Holstein) statt. Neben den 12 Teilnehmern des Schweriner RV starteten die Kunstradfahrer der Vereine Rot-Weiß Moisling, Heikendorfer SV (beide S-H) und dem SCS Tieloh (Hamburg). Es war bereits das 27. Aufeinandertreffen der drei Landesverbände. 
Gemeinsam schafften es unsere Sportler zur Freude aller Schweriner Sportler, Trainer, Eltern und Fans, sich den Pokal  zu „erfahren“, Zweiter wurde Schleswig-Holstein, Hamburg belegte den dritten Platz. Alle Aktiven des Schweriner RV zeigten gute bis sehr gute Leistungen, erste Plätze gewannen Julia Raesch, Timo Lindner und August Karl Malchow. Zusätzlich konnten sich Clea Marleen Dettmann, Timo Lindner und Alexander Müller über neue Bestleistungen freuen.

Ein besonderes Dankeschön gilt dem gastgebenen Verein Heikendorfer SV für die tolle Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Im nächsten Jahr gibt es dann ein Wiedersehen in Hamburg.

Landespokal Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin Am Wochenende fand der erste Wettbewerb,  von den insgesamt drei  Runden  um den Landespokal  in Mecklenburg-Vorpommern, statt. Bei diesem Pokal werden die zwei Besten Wettbewerbe der einzelnen Teilnehmer gewertet. In diesem Jahr hat zum Beispiel Julia Resch, bei den Schülerinnen U 11, die besten Chancen Pokalsiegerin zu werden. Den Grundstein hierzu hat sie am Samstag mit einer sehr gut herausgefahren Kür (Bestleistung) gelegt. Alle anderen Sportler konnten mit ähnlich guten Leistungen  aufwarten. Zum Ende wird die kontinuierlichste  Leistung über den Pokalgewinn entscheiden.

Teilnehmer der ersten Runde:

U11 Schülerinnen- Lilly Bahr, Julia Raesch

U11 Schüler- Malte Gröscher

U13 Schülerinnen- Clea Marleen Dettmann

U13 Schüler- Timo Lindner

U15 Schülerinnen, Annina Werner, Birte Kuhlmann

U19 Junioren- Fridolin Pernack

Frauen- Johanna Pernack