Die Räder des Vereins Teil 4

Poison Cyanit

Technische Daten:

Rahmengröße56
SchaltungSRAM Rival
BremsenSRAM Rival Felgenbremse
KurbelSRAM Force
PedaleXpedo CXR Orange SPD
KassetteSRAM 1170
LaufräderCampagnolo Scirocco
SattelSQLab 611
Flaschenhalter2x ELITE Custom Race Skin Orange
ReifenContinental 4Seasons 25mm
Kilometerstand22000+  km

Modifikationen/Anbauten:

KurbelSRAM Force Quarq Kurbel
SattelstüzeSyntace P6
Was ich magWas ich nicht mag
Definitiv alles, weil es das Rad ist was mich wieder in den Sport gebracht hat und ich werde es so lange fahren wie ich oder das Rad kann.Der Lack : Es ist halt relativ alt und viel gefahren, aber eigentlich mag ich das auch.Den Lack

Die Räder des Vereins Teil 3

Im neuen Jahr starten wir mit dem 3. Teil.

Scott 650 2013

Technische Daten:

RahmengrößeL
SchaltungShimano SL/SLX/XT Mix
BremsenShimano BR-MM446 Disc 180 / 160mm
KurbelShimano Shimano FC-M552 42/32/24
PedaleShimano SPD weiß
KassetteShimano 11-36
LaufräderShimano MT 66 26″
SattelSQLab 611 Ergowave Active
FlaschenhalterBulls
ReifenSchwalbe Hans Dampf Set Snake Skin 26×2.35
Kilometerstand1.994,9  km

Modifikationen/Anbauten:

HinterbauTuning Lagerset
SteuersatzKCNC Steuersatz in grün
SchaltröllchenTacx Ceramic Schaltröllchen
UnterrohrSchutzaufkleber
Was ich magWas ich nicht mag
Fully fürs Grobeschwer
TwinLock Hebel am Lenker (Dämpfereinstellungen)knarzen ist schwer zu lokalisieren

Die Räder des Vereins Teil 2

2. Teil eines kleinen Portfolios an Rädern und ihrer Besonderheiten aus dem Verein.

Canyon Inflite AL 9.0 2016

Technische Daten:

RahmengrößeXL
SchaltungShimano Ultegra
BremsenShimano Ultegra Disc 160mm
KurbelShimano Dura Ace 7900 50/34
PedaleShimano SPD-SL
KassetteShimano 11-32
LaufräderDT Swiss R23 Spline
SattelSQLab 611 Ergowave Active
FlaschenhalterTune Wasserträger 2x
ReifenPanaracer GravelKing SK 43mm
Kilometerstand8746 km

Modifikationen/Anbauten:

KettenblätterAbsoluteBlack 50/34 oval
SchutzblecheSKS Speedrocker
ReifenDurano DD für schlechtes Wetter
PowermeterStages Dura Ace 7900 Gen 1
Was ich magWas ich nicht mag
Vielseitigkeit (Gravel/Cross/Rennrad)etwas klobige Schaltgriffe
gefederte SattelstüzeBremsleitung auf dem Oberrohr

Die Räder des Vereins Teil 1

Um den Lockdown und den Ausfall vieler Aktivitäten im Verein etwas entgegen zu wirken, startet heute der 1. Teil eines kleinen Portfolios an Rädern und ihrer Besonderheiten aus dem Verein.

Specialized Venge Pro 2019

Technische Daten:

Rahmengröße58
SchaltungShimano Ultegra 8050 DI2 langes Schaltwerk
BremsenShimano Ultegra Disc 160mm
KurbelShimano Dura Ace 9100 50/34
PedaleShimano SPD-SL
KassetteShimano 11-34
LaufräderRoval CS 50 Disc
SattelSQLab 612 Ergowave Active
FlaschenhalterTune Wasserträger 2.0 2x
ReifenS-Works Turbo 26mm
Kilometerstand5664km

Modifikationen/Anbauten:

KettenblätterAbsoluteBlack 50/34 oval
TretlagerCeramicSpeed BB30 beschichtetes Lager
SatteltascheTopeak Aero Wedge
PowermeterStages Dura Ace 9100 Gen 3
Was ich magWas ich nicht mag
cleanes Design ohne Zügeaufwendige Pflege durch matten Rahmen
Gewicht und Handling
Berg auf und Berg ab

7. Zeitfahren für das DRA am 3. Oktober

Wenn die Straßensaison der Radtourenfahrer sich dem Ende neigt, steht unsere Abschlußveranstaltung vor der Tür.

Wieder einmal ist es gelungen, das Zeitfahren über 20 km erfolgreich hinter uns zu lassen. Auch wenn der Wind heute seine Muskeln spielen ließ war es für alle ein gelungenes Zeitfahren.

Danke an alle Helfer und Teilnehmer. Wir freuen uns, euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Den 3.10. werden wir auch für nächstes Jahr manifestieren, wenn es heißt:

8. Zeitfahren des Schweriner-RV für das DRA

Ergebnisse der Zeitmessung per Hand (genaue Ergebnisse liefert Strava):

PositionTimeZeit diff.Starter
100:40:48.573-14Matthias Sellnow
200:42:13.517-12Danny Müller
300:41:14.147-10Stephan Deuil
400:47:24.320-16Dirk Dannhäuser
500:35:31.334-4minTino Pieczonka
600:32:17.915Moritz Brehl
700:51:09.240-18Fred Trinkies
800:46:20.798-13Thomas Prohl
900:52:44.059-19Thomas Michailoff
1000:50:47.962-17Andre Trinkies
1100:35:48.122-2minUlrike Schomann
1200:48:51.138-15Daniel Dickmann
1300:35:09.758-1minRonny Wöhler
1400:42:18.134-8minMaren Elsner
1500:39:31.329-5minThilo Hildebrandt
1600:37:52.446-3minArne Wittwer
1700:47:20.604-11Andreas Christ
1800:45:31.584-9minFrank Reuter
1900:43:12.977-6minHartmut Busch
2000:45:17.486-7minRico Schulz (CrossReifen)

Saison Wechsel steht bevor

Nächste Woche beginnt für viele Radsportler die offizielle Saison zum RTF Punktesammeln. Unsere Permanenten in Sternbeg, Schwerin (2x), Rehna und Parchim sind ab sofort für euch aktiv.

Am 15.3.2020 schließen wir die Wintersaison endgültig mit unserer CTF ab. In diesem Jahr gibt es auf der 2. Runde eine Streckenänderung, die durch etwas schwierigere Bodenverhältnisse führt. Seit gespannt und kommt vorbei, denn auch auf dem Gravel- Crossrad und MTB macht es Spaß die Wege unter die Räder zu nehmen. Weitere Infos findet ihr HIER

Um sich schon mal auf die Straßensaison einzustimmen, findet am 22.03.2020 eine Landesverbandszielfahrt mit kleiner Runde zum Ländervergleich im Kunstradfahren statt. Teilnehmer beim Ländervergleich sind die Sportler aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Am 29.03. habt ihr wieder, pünktlich mit der Zeitumstellung, die Chance bei unserem Anradeln dabei zu sein. Also freut euch auf die Saison 2020. Weiter Infos findet ihr HIER

6. Zeitfahren für das DRA am 3. Oktober

Wenn die Straßensaison der Radtourenfahrer sich dem Ende neigt, steht unsere Abschlußveranstaltung vor der Tür. In wenigen Wochen endet die Straßensaison und wir haben für unser Zeitfahren wieder einmal einen guten Termin gefunden. Nach den letzten verregneten Tagen war die Hoffnung schon gestiegen, einen trockenen Tag zu erwischen. Wieder einmal ist es gelungen, das Zeitfahren über 20 km erfolgreich hinter uns zu lassen.

Danke an alle Helfer und Teilnehmer . Wir freuen uns, euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Den 3.10. werden wir dann für nächstes Jahr manifestieren, wenn es heißt: 7. Zeitfahren des Schweriner-RV für das DRA.

Ergebnisse der Zeitmessung per Hand (genaue Ergebnisse liefert Strava):


Position
TimeZeit diff.Starter
100:27:59.530Matthias Sellnow
200:35:23.095-1minSteffen Skroblien
300:35:59.201-4minDirk Dannhäuser 
400:37:04.091-3minDaniel Dickmann
500:38:34.388-5minFred Trinkies
600:40:07.798-2minHeike Skroblien
700:41:03.781-6minAndré Trinkies
800:43:53.041-7minSteffen Trinkies
900:45:00.112-9minThomas Michailoff
1000:47:28.707-8minFrank Reuter
1100:48:12.509-11Ralf Schwidom 
1200:48:13.322-10Christian Holz

Wenn der Himmel weint und das Radfahrer Herz lacht

Am 18.08. haben wir wieder zur RTF geladen. Das schlechte Wetter kam leider ohne Einladung.

Viel Neues gab es bei dieser RTF. Nicht nur der Startort hatte sich geändert, auch die Zukunft der GPS geführten Touren, machte vor unserer RTF keinen Halt. Bei 30 Voranmeldungen und einer Wetterprognose von  90% Regen, waren nicht viele Starter zu erwarten. Wir sollten aber eines besseren belehrt werden.

Somit konnten wir den knapp 50 Startern eine erlebnisreiche Tour bieten. Es sah immer nach viel Regen aus. Der bedeckte Himmel begleitete die Fahrer den ganzen Tag. Viele Teilnehmer der größeren Touren wurden weitestgehend vom Regen verschont, aber andere Gruppen  traf es mit heftigen Schauern. Die  Stimmung war trotzdem gut und  in Gemeinschaft ist auch der Regen zu ertragen. An unseren Verpflegungspunkten, in Gottesgabe und Mühlen Eichsen, gab es  reichliche und vielfältige Verpflegung, um die verbrauchten Kalorien aufzufüllen und neue Motivation für den Rest der Strecke zu geben.

Erstmals konnte den Teilnehmern, in Mühlen Eichsen und im Ziel, durch die Aktion vom BDR und Krombacher, kostenfreies isotonisches 0,0% Bier angeboten werden. Für die RTFler eine etwas andere Art der vitaminhaltigen Erfrischung. Zum Abschluss gab es die  obligatorische „Rennwurst“.  

Es war ein gelungener Tag. Wir danken allen Helfern, den Guides und dem LSB-MV für die Förderung der Veranstaltung. Allen  Teilnehmern  danken wir für das Erscheinen und hoffen auf eine baldige Wiederholung.

BRT Staffelübergabe

Der letzte Tag beim BRT verlief für mich doch etwas anders als sonst. In dieser Nacht, mit Unwetter und Sturm, habe ich etwas unruhig geschlafen. Gleich nach dem Frühstück ging es auf die Strecke. Heute bin ich mit meinem Schlechtwetterrad auf Tour gegangen, um dem prognostizierten Regen Paroli bieten zu können. Am 1. KP war es dann Zeit, die Regenjacke überzuziehen und die Radrennbahn Richtung Rhein zu verlassen. Am Deich angekommen, begann die Trocknungsphase. Es blieb dann bis ins Ziel trocken. Da es heute eher flache 94 Kilometer waren, konnte ich das Rad einfach rollen lassen. Im Ziel hieß es dann umziehen, packen und alles für die Heimreise vorbereiten. Damit war das BRT 2019 für mich aber noch nicht abgeschlossen. Da ich als einziger Teilnehmer des Landesverbandes noch vor Ort war, wurde mir die Ehre zuteil, bei der Abschlussfeier den Staffelstab und das Banner der Bundesehrengilde entgegen zu nehmen. Den Pflichtteil habe ich absolviert und machte mich dann sofort auf den Weg, um nach Hause zu fahren. Eine gelungene Woche mit vielen schönen Eindrücken liegt hinter mir, mit der Feststellung, dass viele organisatorische Aufgaben für das BRT 2020 in Schwerin auf uns warten.

BRT Tag 6

Heute gibt es nicht viel zu berichten! Es ist immer noch heiß. Die Strecke hatte weniger Höhenmeter, dafür einige Kilometer mehr zu fahren. Auf der Etappe waren wieder fast alle Sinne gefordert (Augen, Nase ). Im Ziel geschafft angekommen, half eine kühle Cola. Dann konnte ich den letzten Berg des Tages, bis hin zur Jugendherberge, in Angriff nehmen. Morgen gilt es, zum Ende des BRT, nochmal eine etwas flachere Runde, zu bewältigen.